Zahlen und Fakten zum Status Quo des Internet-Tourismus in Österreich

Wie steht’s um den E-Tourismus in Österreich? Eine aktuelle Erhebung des Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend bringt die Situation auf den Punkt: 94% der Betriebe haben eine eigene Website doch was den meisten Beherbergen noch fehlt ist eine wirkungsvolle Online-Strategie. Die Folge: Für den Großteil der befragten Touristiker hat sich bis heute die Hoffnung vom „massenhaften“ Direktvertrieb über ihre Website noch nicht erfüllt.

Spezialisierte Onlineplattformen übernehmen deshalb mehr und mehr die Rolle des Vermittlers und setzen die Betriebe zusätzlich unter Preisdruck.

Dieser Beitrag wurde unter Netzdialog #4 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.